Spuren im Schnee – die kleine Moorrunde

Bei sonnigem Wetter den Winter nochmals so richtig auskosten: Das klappt am Besten mit der „Kleinen Moorrunde“.

Bei dem herrlichen und sonnigen Wetter am vergangenen Wochenende konnten wir einfach nicht anders:
Wir mussten raus in die Natur, um den Schnee noch einmal zu genießen - so lange er noch da ist. Wir haben uns für eine kurze, dafür aber traumhaft schöne Winterwanderung mit beeindruckender Landschaft entschieden. 
Romantisch schön und eisig kalt war der Moor-Rundweg in Oberjoch.
Der glitzernde, frisch gefallene Schnee und die majestätische Natur haben uns dabei mit ihrer Bilderbuch-Idylle regelrecht verzaubert.
Wir konnten es kaum erwarten, endlich hinaus in die Winterlandschaft zu gehen.
Kuschelig und warm eingepackt startete die Tour am Panoramahotel Oberjoch, vorbei an der Meckatzer Sportalp über den Ski-Parkplatz zur nahegelegenen Moorhütte. Bereits dort mussten wir kurz innehalten, um den traumhaften Blick auf den Iseler und auf den Kühgund zu genießen. Der Schnee funkelte in der Sonne wie unzählige Diamanten auf den Bergen.
Von der Moorhütte aus folgten wir dem Wanderweg mit der Bezeichnung „Moorrundweg“ und „Winterwanderung“. Die herrliche Tour führte uns durch den meterhohen Schnee, durch eine interessante und abwechslungsreiche Landschaft zwischen Oberjoch und Unterjoch. Es war ein wahrhaftig beeindruckendes Gefühl, wie viel Schnee wir bei jedem Schritt unter unseren Füßen hatten. 
Der schmale Weg durch das Moor (von dem durch den vielen Schnee natürlich nichts zu sehen war) führte uns weiter, bis auf der linken Seite eine kleine Abzweigung zu einem Aussichtsturm kam. Hier mussten natürlich unbedingt Fotos gemacht werden: Die Sonne schien traumhaft vom Himmel und lies den hohen Schneeberg auf dem Aussichtsturm glitzern.
Von dort aus folgten wir immer weiter dem Rundweg. Es gab immer wieder kleine Abzweigungen mit tollen Entdeckungen.
Der gesamte Rundweg hat eine Länge von knapp 2 km – aber es gibt hier so unglaublich viel zu entdecken, dass Sie sich lange aufhalten können.
Wenn Ihnen die Strecke dennoch zu kurz ist, können Sie diese beliebig lange in Richtung Unterjoch ausdehnen.
Auf unserer Tour hatten wir das besondere Glück, dass wir auf den vorhandenen Spuren der Schneeschuhwanderer auch außerhalb des Weges mitten durch das Hochmoor schreiten konnten. 
So hatten wir das Gefühl, der einzigartigen Natur noch näher zu sein. 

Krönender Abschluss der Tour:
Eine leckere und wärmende Tasse Glühwein. Wo? Natürlich in unserer Meckatzer Sportalp. Hier schienen uns die letzten Sonnenstrahlen ins Gesicht.
  • Start/ Ziel

    Panoramahotel

  • Dauer

    ca. 45 Min.

  • Strecke

    2 km

  • Aufstieg

    23 m

  • Abstieg

    23 m

  • Einkehr

    Meckatzer Sportalp

Datenschutz

Wir freuen uns, Sie auf unserer Seite begrüßen zu dürfen. Hier vorab noch einige Informationen zum Datenschutz:
Formulare
Informationen, die Sie über Formulare dieser Seite absenden, werden von uns gespeichert. Spezifische Informationen über die Datennutzung finden Sie beim jeweiligen Formular.
Cookies
Diese Webseite verwendet Cookies und andere ähnliche Technologien zur statistischen Auswertung der Seitennutzung und der Bereitstellung bestimmter Funktionen.