Wanderung zur Willersalpe

Die leichte Einsteiger-Wanderung bietet sich hervorragend für entspannte Halbtageswanderung mit gemütlicher Einkehr an und ist auch bei trübem und durchwachsenem Wetter empfehlenswert.

  • 8 km

    Länge

  • 3,5 Stunden

    Dauer

  • 575 m

    HM auf

  • 575 m

    HM ab

  • 1.456 m

    höchster Punkt

1. Die Willersalpe 

Die Willersalpe liegt auf 1.456m Höhe und ist eine wirkliche Besonderheit in den Allgäuer Alpen. Sie ist nämlich eine der ursprünglichsten Sennalpen im Allgäu und ist Ausgangspunkt zu vielen unterschiedlichen und teils sehr anspruchsvollen Bergtouren (z.B.: Gaishorn, Rauhhorn, Ponten und Bschießer sowie zum Jubiläumsweg).
Das besondere an der Willersalpe ist, dass keine Straße und Bahn zu ihr führt und sie eine der wenigen Alpen ist, die noch mit Haflingern beliefert wird. Somit wird also tatsächlich alles was auf der Hütte benötigt wird, mit Hilfe von Pferden den Wanderweg hinauf getragen.
Zur Alpe gehören außerdem rund 30 Milchkühe – diese verbringen den ganzen Sommer auf den saftigen Almwiesen und kommen nur morgens und abends zum Melken in den Stall.
Die Milch der Kühe wird direkt in der eigenen Sennerei auf der Alpe zu Käse und Butter verarbeitet – die frischen Produkte können dann von den Gästen erworben werden.
Die Willersalpe hat von Mai bis Ende Oktober (je nach Witterung) täglich geöffnet und bietet in einem Matratzenlager auch Übernachtungsmöglichkeiten für ca. 30 Personen an. Die urgemütliche Einkehr auf der Willersalpe ist unserer Meinung nach wirklich ein ganz besonderes Erlebnis.

2. Anstieg zur Willersalpe

Vom Panoramahotel Oberjoch aus fahren Sie am besten mit dem Bus oder dem Auto nach Hinterstein zum Parkplatz „Auf der Höh“ (Entfernung ca. 13 km). Dieser befindet sich ganz am Ende des in reizvoller Höhenlage idyllisch eingebetteten Bergdorfes und ist zudem auch der Startpunkt unserer gemütlichen Wanderung zu Willersalpe. Direkt hinter dem Parkplatz folgen Sie direkt dem Wanderweg „Zur Willersalpe“ und folgen zunächst einem Forstweg durch saftig grüne Bergwiesen und später durch einen Wald zum Willersbach. 
Je höher Sie kommen, desto schmaler wird der Pfad, der teilweise durch den Wald führt und mit einigen eingebauten Stufen immer ein bisschen steiler wird (keine Sorge – der Weg ist dennoch stets einfach zu begehen). Das letzte Stück zur Alpe führt Sie hinauf zu einer Bergwiese und ab hier genießen Sie einen einzigartigen Blick auf die umliegenden Gipfelketten hinter der Willersalpe, die Sie von hier aus ebenfalls bereits sehen können. Und damit haben Sie Ihr Ziel auch schon erreicht und es warten eine leckere Brotzeit und erfrischende Getränke auf Sie. 

3. Rückweg über den Wildfräuleinstein

Natürlich haben Sie die Möglichkeit, exakt denselben Weg zurück zu gehen, den Sie auch schon bergauf genutzt haben. Wenn Sie sich aber ein bisschen mehr Abwechslung wünschen, dann empfehlen wir Ihnen, den Rückweg über den „Wildfräuleinstein“ und den Aussichtspunkt „Köpfle“ zu nehmen. Ungefähr auf halber Strecke zurück nach Hinterstein zweigt ein kleiner Wanderweg in Richtung „Wildfräuleinstein“ ab, welchem Sie so lange folgen, bis Sie zu den mystischen Felsen mit zwei kleinen Höhlen gelangen. 
Der Sage nach hausten dort einst die wilden Fräulein von Hinterstein fernab von der Zivilisation.
Von dort aus geht es weiter auf engen Serpentinen zurück in Richtung Tal – eine kurze Pause können Sie noch an dem wunderschönen Rastplatz „Köpfle“ einlegen. Von hier aus haben Sie einen einzigartigen Blick über ganz Hinterstein. Und dann haben Sie es auch schon fast geschafft: Immer weiter bergab erreichen Sie ab hier in ungefähr 25 Minuten wieder den Parkplatz.

Datenschutz

Wir freuen uns, Sie auf unserer Seite begrüßen zu dürfen. Hier vorab noch einige Informationen zum Datenschutz:
Formulare
Informationen, die Sie über Formulare dieser Seite absenden, werden von uns gespeichert. Spezifische Informationen über die Datennutzung finden Sie beim jeweiligen Formular.
Cookies
Diese Webseite verwendet Cookies und andere ähnliche Technologien zur statistischen Auswertung der Seitennutzung und der Bereitstellung bestimmter Funktionen.